Orthopädie, Kinderorthopädie

Orthopädie – die konservative und operative Therapie

Die Orthopädie umfasst sowohl die Diagnostik als auch die konservative und operative Therapie von Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates. Hierzu gehören Krankheiten und Schädigungen von Knochen, Gelenken, Muskeln, Bändern. Auch andere Teile des Bewegungsapparates, wie Bandscheiben, Sehnen, Nerven oder Weichteile können von orthopädischen Krankheitsbildern betroffen sein, die durch Verletzungen oder Verschleiß hervorgerufen wurden. Zu den von uns auch konservativ behandelten Erkrankungen zählen:

  • Schwere Arthrosen und Gelenkentzündungen
  • Wirbelsäulenbeschwerden, beispielsweise bei Bandscheibenvorfällen
  • Orthopädische Erkrankungen in den Bereichen Fuß, Knie, Hüfte, Schulter
  • Muskel-, Weichteil- oder Sehnenverletzungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Eingeklemmte Nerven
  • Fehlstellungen

Insbesondere übernehmen wir die Vor- und Nachbehandlungen bei Operationen und die Hilfsmittelversorgung für unsere Patienten. Bei Bandscheibenbeschwerden führen wir auch Wirbelsäulenbehandlungen durch, insbesondere die Schmerz- und Infiltrationstherapie.

Kinderorthopädie

Wenn bestimmte orthopädische Erkrankungen im Kindesalter nicht rechtzeitig erkannt und adäquat therapiert werden, können sich am Bewegungsapparat Schäden einstellen, die nicht mehr reparabel sind.

Zu den orthopädischen Erkrankungen im Kindesalter zählen insbesondere:

  • Hüftgelenkdysplasie
  • Fußdeformitäten
  • Wirbelsäulenverkrümmungen
  • Osteochondrosis dissecans
  • die sogenannten aseptischen Knochennekrosen
  • Epiphysenlösungen

Sollten Sie oder Ihr Kinderarzt bei Ihrem Kind den Verdacht auf eine der oben genannten Erkrankungen haben, sollten Sie umgehend bei einem unserer Kinderorthopäden einen Termin zur Untersuchung vereinbaren. Kinderorthopädie zählt zu den Schwerpunkten unserer Praxis.

Insbesondere möchten wir auf die Ultraschalluntersuchung an den Hüftgelenken bei Säuglingen im Rahmen der U3 hinweisen.

Zurück