Knochendichte-Messung (Osteologie)

Osteoporose frühzeitig erkennen und therapieren

2) Nomaler Wirbelkörper, 3) osteoporotischer Wirbelkörper, 4) Wirbelkörperfraktur

Die Osteologie beschäftigt sich mit Erkrankungen des Knochens, insbesondere der Osteoporose. Mit zunehmendem Alter verliert der Knochen an Knochensubstanz, sodass bei etwa 25 Prozent der über 50-Jährigen eine Osteoporose auftritt: Bei ihnen ist das Risiko für Knochenbrüche deutlich erhöht. Durch eine frühzeitige Diagnose und adäquate Therapie der Erkrankung wird das Riskiko für Knochenbrüche deutlich reduziert.

In unserer Praxis führen wir die Knochendichtemessung nach dem sogenannten Dexa-Verfahren nach den neuen DVO-S3-Leitlinien von 2014 durch, welches die einzige vom deutschen Osteologenverband empfohlene Methode zur Osteoporosediagnostik ist.

Für welche Personengruppen wird eine Knochendichtemessung empfohlen?

  • Alle Frauen ab dem 70. Lebensjahr und allen Männern ab dem 80. Lebensjahr
  • Alle Frauen ab dem 50. Lebensjahr und allen Männern ab dem 60. Lebensjahr, bei denen zumindest ein Risikofaktor für eine Osteoporoseerkrankung besteht. Als Risikofaktoren gelten bestehende Erkrankungen wie z. B. Diabetes mellitus oder Schilddrüsenüberfunktion, Medikamente wie z. B. Kortison, Knochenbrüche ohne starke Gewalteinwirkung, Osteoporose bei den Eltern, Rauchen und häufige Stürze.
  • In Ausnahmefällen ist auch bei jüngeren Patientinnen und Patienten eine Knochendichtemessung angezeigt.

Sollten Sie zu den oben genannten Personengruppen gehören, melden Sie sich bitte in unserer Praxis zur Durchführung der entsprechenden Diagnostik der Osteoporose an. So können wir helfen, bevor osteoporotische Knochenbrüche auftreten.

Werden die Kosten für eine Osteoporose-Diagnostik mittels Knochendichtemessung von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen?

Als osteologisch tätige Ärzte können wie die Osteoporose-Diagnostik bei privat versicherten Patienten sowie bei Mitgliedern einiger Betriebskrankenkassen zu Lasten der Krankenkassen durchführen. Bei den anderen gesetzlichen Krankenkassen berechnen wir zur Zeit für eine Knochendichtemessung einschließlich Beratung und Therapieplanung 52 Euro.

Zurück